Foto: Rainer Boehme
Foto: Rainer Boehme

Anne Seidel

 

1988 in Dresden geboren, studiert Sla­vistik und Ost­euro­päische Geschichte an der Uni­versität Gießen. Seit 2011 hat sie verschiedene surreale und minimale Projekte in Dresden initiiert: Sound-Art-Installationen wie SOUND MEMORIES (Cynetart 2011) und SOLANGE, Lesungen mit Live-Field Recor­dings mit Stefan Senf, Jazz-Musikern wie Steffen Roth und Günther Heinz.

Zuletzt eine Lesung mit experi­mentel­ler Orgel in der Martin-Luther-Kirche in Dresden mit Samuel Dobernecker und Falk Zakrzewski.

Der Gedichtband "Chlebnikov weint" (poetenladen Verlag, Herbst 2015) ist Anne Seidels Debüt.