Foto: Simona Lexau
Foto: Simona Lexau

Isabel Fargo Cole

 

1973 in Galena, Illinois, USA geboren, wuchs in New York City auf. Sie studierte Literatur, Geschichte und Philosophie an der University of Chicago sowie Russisch und Neuere Deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 1995 lebt sie als freie Schriftstellerin und Übersetzerin in Berlin; sie hat u. a. Wolfgang Hilbig und Franz Fühmann ins Englische übersetzt.

2013 erschien ihre Novelle Ungesichertes Gelände bei mikrotext. Die grüne Grenze ist ihr erster Roman, er wurde für den Klaus-Michael Kühne-Preis für das beste deutschsprachige Romandebüt 2017 nominiert.