Foto: Jan Löser
Foto: Jan Löser

Martina Hefter

 

1965 in Pfronten/ Allgäu geboren, lebt und arbeitet als Autorin und Performancekünstlerin in Leipzig. Sie verknüpft in ihren Arbeiten darstellende und textliche Verfahrensweisen und ist Mitglied des Leipziger Performancekollektivs Pik 7.

 

Im Berliner kookbooks-Verlag veröffentlichte sie zuletzt die Gedichtbände "Vom Gehen und Stehen. Ein Handbuch (2010)", "Ungeheuer. Stücke/Gedichte" (2016), und im Frühjahr 2018 "Es könnte auch schön werden", einen Band mit Sprechtexten und Gedichten. Ihre letzten performativen Arbeiten waren: "Writing Ghosts", eine Performance-Installation im Rahmen von Step-Text am LCB Berlin (2015), das Tanzstück "Wenn ich diesen Fuß hebe" beim Festival "Tanz Schrittweise" in Graz (mit Jana Rath, 2016), das einen Teil des Bandes "Ungeheuer" umsetzte, sowie 2017 mit dem Kollektiv Pik 7 "Stellen Sie sich vor, Sie haben Hühner, wollen aber Rosen", zudem arbeitet sie als Interpretin für "These Associations" des Künstlers Tino Sehgal.