poetenladen (Leipzig)

 

Ist ein virtueller Raum für Dichtung. In den Regalen findet der Be­sucher Storys und Gedichte, Erzäh­lungen und Kurz­prosa unter­schied­licher Spielart. Ergänzt wird der lite­rari­sche Teil durch aktuelle Buch­kritiken, Essays und poeti­sche News.

 

Der Leser kann über die aktuellen Beiträge der Titelseite einsteigen oder über Rubriken wie gegenlesen, poeten oder kritik. Wer mag, lässt sich von Gedicht zu Gedicht treiben, von Text zu Text oder von Bild zu Bild. Der grafische Bereich, der Illustrationen und Arbeiten dar­stellender Künstler einschließt, ist wesentlich für die Seite.

 

Es ist nur ein Klick vom Absolventen der Literatur­schule zu den Grandes Dames der Lyrik oder zum ameri­kanischen Under­ground­poeten. Man trifft junge Wilde, Minimalisten, Wort­akrobaten, Dichter anderer Sprachen und gewiss einige Unbekannte, von denen morgen die Rede sein wird.

 

Lesungen, Buchmessen­präsenz und die Herausgabe des Literatur­magazins poet haben die Seite vom reinen Internetauftritt zu einem umfassenden Literaturlabel werden lassen. Im Verlag erscheinen – neben dem Magazin – Anthologien und Einzeltitel, die Wege heutigen Schreibens aufzeigen sollen. Dabei betrachtet der poetenladen sich als work in progress, als wachsendes literarisches Etablissement, das vom Mitwirken der Autoren lebt. Er gehört zu den meistfrequentierten Seiten für junge Dichtung und wird von vielen als lite­rarischer Puls­geber auf hohem Niveau geschätzt.

 

Einzelheiten zum Literaturmagazin und Leseproben halten auch die Verlagsseite und die Website des Magazins poet bereit. EInen Überblick über alle Segmente des poetenladens bietet die Sitemap, ein Sternenbild. Anfangs hatte der poetenladen den Debütpreis für Lyrik und Prosa ausgeschrieben, der insgesamt zehnmal vergeben wurde. Für weitere Informationen einfach den (unregelmäßig erscheinenden) Newsletter bestellen.

 

Was gibt es im Poetenladen nicht? Smilies, Haikus, Sonderangebote, Software, Kaffee und Kekse und vieles, vieles andere. Der Poetenladen ist also ein verschwindend kleiner Teil der Welt. Aber die größte Fantasie sollte darin Platz finden.