Verlag Klaus Wagenbach  (Berlin)

 

Verlag Klaus Wagenbach – "der unabhängige Verlag für wilde Leser"

 

Der Wagenbach-Verlag ist ein unabhängiger Verlag, ansässig in Berlin-Wilmersdorf, mit einer inzwischen über 50jährigen Geschichte, die geprägt ist von literarischen Entdeckungen, politischen Einmischungen und verlegerischer Neugier. Er wurde 1964 von Klaus Wagenbach gegründet und wird seit 2002 von Susanne Schüssler geleitet.

 

Neben dem Schwerpunkt italienische Literatur wird auch Belletristik aus dem Spanischen, Französischen, Englischen und – ganz neu – dem Niederländischen veröffentlicht. Wagenbachs Sachbücher verhandeln Kunst- und Kulturgeschichten und beschäftigen sich mit zeitgenössischen gesellschaftlichen Fragen, darüber hinaus mischen sich die Autoren der Reihe "Politik bei Wagenbach" (neu seit 2008) in aktuelle Debatten ein.

 

"Wir veröffentlichen Bücher aus Überzeugung und Vergnügen, mit Sorgfalt und Ernsthaftigkeit. Wir wollen unbekannte Autoren entdecken, an Klassiker der Moderne erinnern und unabhängigen Köpfen Raum für neue Gedanken geben. Es erscheinen Literatur, Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, Politik aus den uns geläufigen Sprachen: Italienisch, Spanisch, Englisch, Französisch und natürlich Deutsch. Und unsere Bücher sollen schön sein, aus Zuneigung zum Leser und zum Autor und als Zeichen gegen die Wegwerfmentalität." (Klaus Wagenbach und Susanne Schüssler)